Grußwort des Ortsbürgermeisters

Über 1000 Jahre Weidenbach: Kein berühmter Ort, der überall und oft erwähnt wird, sondern ein kleines Dorf im Hinterbüsch.
– Im Hinterbüsch –  aber nicht hinter dem Mond. Wir haben keinen Ruhm erlangt und sind allenfalls in der Geschichte belehnt, verschenkt, verkauft worden. Und doch hat es die Menschen hier gehalten durch gute und schlechte Zeiten, durch Kriege, Hungersnöte und Epidemien.
Es war nicht unbedingt der gute, ertragreiche Boden, an dem es schon etwas mangelt. Es muss an den Menschen liegen und an ihrem Zusammenleben mit der Natur, mit Wald und Feld, den Wiesen, den Haus- und Wildtieren.Genau wissen wir es nicht. Was wir aber wissen ist, dass wir hier eine funktionierende soziale Gemeinschaft erleben, die zusammenhält wenn es darauf ankommt. Natürlich finden wir auch alle Konflikte, die vorkommen wenn Menschen zusammen leben. Auch die Probleme der Zeit die überall auftreten sind da, wie die Überalterung der Gesellschaft, die Landflucht der Jugend, Verkehrsprobleme auf dem Land, wenn man von A nach B ohne Auto kommen muss. Aber der anspruchsvolle Umgang mit der Natur mit den kargen Böden, rauhen Wintern, Stürmen und Unwettern hat die Menschen hier geformt und seine Spuren in den Genen hinterlassen:
Man lebt Gemeinschaft und fühlt sich aufgehoben!
Das zeichnet unser Dorf aus, man lebt nicht nur örtlich zusammen, jeder wird so akzeptiert, wie er ist, und wenn es darauf ankommt, ist Einer für den Anderen da.

Herzliche Grüße
Dr. Bernhard Dartsch
Ortsbürgermeister

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Allen, die an der Webseite mitgearbeitet haben!


Übrigens: Der Zugang zur Seite „Weidenbach intern“ in der Fußleiste ist für Eingeweihte durch ein Passwort geschützt.
Es ist der Name unseres berühmten Zwerges von Weidenbach!


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.