Der Chor

Seit vielen Jahren führt Roland Goffart, immer begeisterungsfähig für die Musik, manchmal hart arbeitend, mit viel Geduld und immer gut gelaunt unseren Chor durch ein immer größer werdendes Repertoire. Mittlerweile eine wunderbare Begleitung der Gottesdienste insbesondere an kirchlichen Festtagen. Hörenswert! Vielen Dank dafür!

 

 

Kirchenchor Weidenbach (von Regina Meerfeld)

Es ist nicht mehr genau auszumachen, aber es muss wohl im Jahre 2004 gewesen sein, als fünf sangesfreudige Weidenbacher sich zusammenfanden um unter der Leitung des hier ansässigen Organisten Roland Goffart die Freude am Singen zu erleben.
Eine Zeit lang trafen sie sich in privaten Räumen, übten enthusiastisch weltliche und kirchliche Lieder. Als sie die Zeit für gekommen hielten, das mag im Jahre 2005 gewesen sein, gab es den ersten Auftritt in unserer Pfarrkirche St. Johannes.
Motiviert durch die wunderbare Kirchenakustik übte die Truppe fleißig weiter und nahm die bis heute größte Herausforderung an. Diese bestand darin jede der vier Stimmlagen mit je einem, maximal zwei Sängern auszufüllen.
Nach und nach wuchs der Mut unserer Sänger, manchmal auch über das Maß des Könnens hinaus. So auch als unser damaliger Weihbischof Dr. Stephan Ackermann bei uns eine Messe zelebrierte.
Alle Sänger gaben ihr Bestes, doch die aus den Kehlen entströmten Töne ergaben nicht recht die gewünschte Harmonie. Bischof Ackermann bedankte sich am Ende der Messe bei dem von ihm so benannten „Projektchor“, so dass bei den Zuhörern Zweifel aufkamen, ob die schiefen Töne nicht vielleicht doch dem künstlerischen Können der Sänger zuzuschreiben war…

Nichtsdestotrotz etablierte sich der kleine Kreis mit den Jahren als Weidenbacher Kirchenchor. Damit gab es nach längerer Vakanz eine quasi Nachfolge des langjährigen Kirchenchores Weidenbach unter der Leitung von Herbert Zwilling.
Mit der Zeit traten an die Stelle der wenigen lateinischen Gesänge einpaar französische und englische Stücke.
Ein nicht zu überhörendes Zähneknirschen war die Reaktion einiger Sänger auf eine Probeeinheit in der Sprache unseres Herrn Jesus Christus, nämlich im Hebräischen.

Von ganz wenigen Austritten abgesehen, blieb der harte Kern des Chores bestehen. Die Zahl der Sänger wuchs sogar auf heute 12 Mitglieder, deren künstlerische Geschicke nach wie vor von unserem Organisten Roland Goffart inspiriert und geleitet werden.
Nach der hoffentlich bald überstandenen Corona-Krise wird man sehen wie es weitergeht.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.