Funkverbindung im Notfall

Kommunikation mit der Außenwelt im Rahmen der Notfallvorsorge in der Ortsgemeinde Weidenbach sichergestellt. (Von Anca & Norbert Lehmann)

Denkbare Ereignisse verschiedenster Art, die den Ort Weidenbach und die nähere und weitere Umgebung betreffen können, gehen zumeist mit einem Stromausfall einher.
Das bedeutet je nach Umfang einen sofortigen Ausfall von Telefon (Fest- und Handynetz) und Internet und nach Dauer von mehr als 12 – 24 Stunden auch einen Ausfall der Funkdienste von Feuerwehr und Polizei. Weidenbach wäre somit von der Außenwelt abgeschnitten. Notrufe könnten nicht mehr abgesetzt werden.

Der Ortsgemeinde Weidenbach steht für einen solchen Fall eine Amateurfunkstelle als Notfunkstelle zur Verfügung. Dadurch können per Sprech- und Datenfunk Notrufe an die zuständigen Stellen übermittelt werden. Das kann indirekt über erreichbare Funkamateure, deren Telefon noch funktioniert, oder direkt (auch bei Internetausfall) per E-Mail z. B. an einen eingerichteten Krisenstab erfolgen.

Die Stromversorgung der Notfunkstelle Weidenbach funktioniert unterbrechungsfrei. Eine netzgepufferte Batteriebank wird durch Solar- und Windstrom, bzw. ein Dieselaggregat nachgeladen.

Betreiber der Amateurfunkstelle sind die in Weidenbach wohnenden Mitglieder des Deutschen Amateur-Radio-Clubs (DARC e. V., Ortsverband Vulkaneifel, K34, Anca & Norbert Lehmann, mit den von der Bundesnetzagentur zugeteilten Amateurfunkrufzeichen: DH9JZ und DL1EEN. (Rückfragen per E-Mail über: DL1EEN@DARC.de) Ausführliche Informationen zur Notfunk-Amateurfunkstelle in Weidenbach, sowie den Amateurfunk im Bereich des Vulkaneifelkreises gibt es über den Link: DARC e.V. Ortsverband Vulkaneifel DOK k34

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.